Erfolgreich für die Umwelt: ALDI SÜD feiert das 1000. Solardach

Mülheim a. d. Ruhr (07.01.2016) Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD hat heute ihre 1000. Solaranlage auf dem Dach einer Filiale offiziell in Betrieb genommen. Mehr als die Hälfte aller Standorte von ALDI SÜD in West- und Süddeutschland erzeugen somit umweltfreundlichen Strom durch Sonnenkraft.

„Wir verfolgen bereits seit 2005 das Ziel, Erneuerbare Energien in dieser Größenordnung zu nutzen“, sagt Florian Kempf, Leiter Energiemanagement bei ALDI SÜD. Seitdem wird der Ausbau der umweltfreundlichen Energieerzeugung kontinuierlich vorangetrieben. Mittlerweile verfügt ALDI SÜD auf den Filialdächern über eine Fläche an Fotovoltaikanlagen, die einer Größe von 115 Fußballfeldern entspricht. „Die jährliche Stromproduktion von rund 95 Millionen Kilowattstunden würde reichen, um mehr als 27.000 Drei-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen“, so Kempf.

Bürgermeister Dieter Spürck begrüßt das Engagement bei der offiziellen Einweihung der Anlage im nordrhein-westfälischen Kerpen: „Wie das Klimaabkommen von Paris im letzten Jahr zeigte, kann nur durch eine gesamtgesellschaftliche Anstrengung die globale Erderwärmung begrenzt werden. ALDI SÜD nimmt mit seinen Solaranlagen hierbei eine Vorreiterrolle ein, um die nötige Reduktion von Treibhausgas-Emissionen weiter voranzutreiben.“

Etwa 85 Prozent des durch die Anlagen erzeugten Stroms verbraucht ALDI SÜD selbst, etwa für die Kühlung oder die Beleuchtung in den Filialen. Aber auch die Elektrotankstellen, die ALDI SÜD im vergangenen Jahr an rund 50 Filialstandorten errichtet hat, werden mit der selbst produzierten Energie versorgt. „Die übrigen 15 Prozent speisen wir in das öffentliche Netz ein und machen somit Ökostrom für alle nutzbar. So tragen wir aktiv zu einer grünen und nachhaltigen Energiegewinnung bei“, erklärt Kempf.

Begleitet wird die Einweihung der 1000. Fotovoltaikanlage mit einem ALDI SÜD weiten Gewinnspiel für Kunden. Verlost werden passend zur 1000. Solaranlage 1000 sonnige Preise, unter anderem zehn Reisen nach Sizilien. Zudem sind auf der ALDI SÜD Facebook-Fanseite und auf Instagram verschiedene Foto-Aktionen zum Mitmachen geplant.

Zudem visualisiert ein Film das Engagement von ALDI SÜD im Bereich Fotovoltaik.


Laden Sie die Pressemitteilung hier als pdf herunter.

Laden Sie die Pressemappe zur Eröffnung der 1000. Fotovoltaikanlage hier als pdf herunter.

©ALDI SÜD_Eröffnung 1000. Fotovoltaikanlage 01_72dpi

Dieter Spürck, Bürgermeister der Stadt Kerpen, und Florian Kempf, Leiter Energiemanagement ALDI SÜD, eröffnen die 1000. Fotovoltaikanlage in Kerpen-Horrem.

Dateiformat: jpg
Dateigröße:
3600 x 2400 px, RGB (72dpi
3600 x 2400 px, CMYK (300dpi)

©ALDI SÜD_Eröffnung 1000. Fotovoltaikanlage 02_72dpi

Dieter Spürck, Bürgermeister der Stadt Kerpen, Björn Just, Leiter Filialentwicklung ALDI Kerpen, Jana Büttner, Regionalverkaufsleiterin ALDI Kerpen, und Thomas Peters, Leiter Verkauf ALDI Kerpen, vor der Filiale in Kerpen-Horrem.

Dateiformat: jpg
Dateigröße:
3600 x 2400 px, RGB (72dpi
3600 x 2400 px, CMYK (300dpi)

©ALDI SÜD_Eröffnung 1000. Fotovoltaikanlage 03_72dpi

Passend zum Motto „Natürlich Sonnenkraft“: Die Filiale in Kerpen-Horrem mit der 1000. Fotovoltaikanlage.

Dateiformat: jpg
Dateigröße:
3600 x 2400 px, RGB (72dpi
3600 x 2400 px, CMYK (300dpi)

©ALDI SÜD_Eröffnung 1000. Fotovoltaikanlage 04_72dpi

Florian Kempf, Leiter Energiemanagement ALDI SÜD, begrüßt Dieter Spürck, Bürgermeister der Stadt Kerpen, bei der Einweihung der 1000. Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Filiale in Kerpen-Horrem.

Dateiformat: jpg
Dateigröße:
2400 x 3600 px, RGB (72dpi
2400 x 3600 px, CMYK (300dpi)

Hinweis: Verwendung von Bild- und Textmaterial

Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden.

Bei der Verwendung von Bildmaterial ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (© ALDI SÜD) zu nennen.