ALDI führt Textil-Siegel „Grüner Knopf“ ein

  • Discounter unterstützen staatliches Siegel für faire und ökologische Produktionsbedingungen
  • Schrittweise Einführung bei ausgewählten Textilprodukten
  • Start durch Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller in Berlin

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (09.09.2019) ALDI Nord und ALDI SÜD kennzeichnen zukünftig Textilien, die besonders nachhaltig produziert wurden, mit dem „Grünen Knopf“. Damit unterstützen die beiden Discounter die Einführung des entsprechenden staatlichen Textil-Siegels der Bundesregierung.

Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility und Quality Assurance bei ALDI Nord und Dr. Julia Adou, Director Corporate Responsibility bei ALDI SÜD, nehmen am 9. September stellvertretend für beide Unternehmensgruppen einen symbolischen Grünen Knopf von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller entgegen. „Ich freue mich, dass mit ALDI einer der größten Textilhändler in Deutschland Produkte mit dem Grünen Knopf einführen wird. Dies ist ein starkes Signal für soziale und ökologische Bedingungen in der gesamten Textilbranche“, so Minister Müller. Der Grüne Knopf wird zukünftig direkt am Produkt angebracht und ist somit für Verbraucher unmittelbar sichtbar.

„Wir engagieren uns bereits seit vielen Jahren dafür, die sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen in der Textillieferkette zu verbessern. Mit dem Grünen Knopf geben wir unseren Kundinnen und Kunden eine zusätzliche Orientierung beim Einkauf“, so Rayk Mende. „Für den Grünen Knopf wurden sowohl ALDI als Unternehmen als auch unsere Produkte streng überprüft. Wir unterstützen diese anspruchsvolle Initiative daher gerne“, ergänzt Dr. Julia Adou.

Anspruchsvolle Kriterien und klare Orientierung
Für die Produktion von Textilien, die mit dem Grünen Knopf gekennzeichnet werden, gelten 26 anspruchsvolle soziale und ökologische Mindeststandards – von A wie Abwassergrenzwerte bis Z wie Zwangsarbeitsverbot. Außerdem sind die teilnehmenden Unternehmen verpflichtet, die Einhaltung ihrer Sorgfaltspflichten anhand von verschiedenen Kriterien nachzuweisen. Als erstes staatliches Siegel verbindet der Grüne Knopf damit Anforderungen an das Produkt und an das Unternehmen. Die Kriterien werden mithilfe eines unabhängigen Beirats stetig weiterentwickelt.

Ab dem 9. September sind bei ALDI Nord und ALDI SÜD unter anderem Baby-Strumpfhosen und Baby-Söckchen erhältlich, die die strengen Anforderungen des Grünen Knopfes erfüllen.

Engagement für faire und ökologische Produktionsbedingungen
ALDI engagiert sich schon seit vielen Jahren dafür, die sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen in der Textillieferkette zu verbessern und die Herstellung von Textilien aus nachhaltigen Materialien zu fördern. So sind die beiden Unternehmensgruppen bereits seit dem Jahr 2015 Mitglied im Bündnis für nachhaltige Textilien. Die Bündnismitglieder formulieren konkrete Ziele mit Blick auf Sozialstandards, Chemikalien- und Umweltmanagement oder Korruptionsprävention und berichten transparent über die Fortschritte. Die aktuellen Roadmaps sind hier zu finden: ALDI Nord / ALDI SÜD

Laden Sie die Pressemitteilung hier als pdf herunter.

ALDI Nord und ALDI SÜD kennzeichnen zukünftig Textilien, die besonders nachhaltig produziert wurden, mit dem „Grünen Knopf“. Damit unterstützen die beiden Discounter die Einführung des entsprechenden staatlichen Textil-Siegels der Bundesregierung.

Dateiformat: jpg

Dateigröße:
800 × 534 px, RGB (96dpi)
2000 × 1334 px, RGB (300dpi)

Hinweis: Verwendung von Bildmaterial

Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden.

Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen.