Angemessene Verpackung für jedes Produkt

Unser Anspruch, unseren Kunden Qualität zum besten Preis zu bieten, geht weit über das eigentliche Produkt hinaus. Darum stellen wir an unsere Lieferanten konkrete Forderungen hinsichtlich der Bewerbung und des Designs der Produktverpackungen. Irreführende Mogelverpackungen und Verpackungen, die unnötig sind, lehnen wir strikt ab. Nur sinnvolle Produktverpackungen finden den Weg in unsere Filialen.

Der richtige Umgang mit Obst und Gemüse

Die richtige Produktverpackung kann für die Qualität der Waren entscheidend sein. Insbesondere bei Obst und Gemüse, das weitere Strecken zurücklegen muss, ist eine qualitätserhaltende Verpackung (z.B. Folierung) sinnvoll. Andernfalls würden  bestimmte Obst- und Gemüsesorten auf ihrem langen Transportweg austrocknen oder schneller verderben. Wir achten grundsätzlich jedoch darauf, Verpackungsmaterialen, soweit es möglich ist, zu reduzieren. In allen unseren Filialen bieten wir zunehmend auch lose Obst- und Gemüseartikel an, wie beispielweise Paprika oder Birnen.

Verpackungsabfälle in unseren Filialen und Logistikzentren entsorgen wir nicht einfach, sondern führen sie wieder dem Wertstoffkreislauf zu. Zudem lassen wir uns Mengenwaren wie Obst und Gemüse, dort wo es logistisch und ökologisch Sinn ergibt, in Mehrwegtransportkisten liefern. Die Kisten aus teilweise recyceltem Material stellt ALDI SÜD seinen Lieferanten zur Verfügung. Durch das robuste Material können die Kisten mehrfach wiederverwendet werden – somit schützen wir zusätzlich die Umwelt.

Minimierung von Mineralölrückständen

Durch unsachgemäße Verpackungsmaterialien kann es unter anderem dazu kommen, dass Mineralölrückstände in Lebensmitteln zu finden sind. ALDI SÜD hat bereits Anfang 2010 damit begonnen, Maßnahmen umzusetzen und die Kartonverpackungen im Sortiment entweder auf Frischfaser umzustellen oder mit einem Innenbeutel mit Barrierewirkung zu versehen. Zusätzlich dazu setzen wir bei unseren Verpackungen auf mineralölfreie Leime und Druckfarben.