Zusammen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Sie dachten immer, Lebensmittel müssen direkt nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums entsorgt werden? Leider sorgen viele dieser Irrtümer dafür, dass täglich große Mengen an Lebensmitteln zu früh und somit unnötig im Müll landen, obwohl sie noch verzehrt werden könnten. Das schadet nicht nur dem Geldbeutel, sondern auch der Umwelt.

Um Lebensmittel vor dem Abfall zu retten, haben wir im Oktober 2017 über das Thema Lebensmittelverwertung und Haltbarkeit von Nahrungsmitteln informiert. Auf unserer Webseite konnten unsere Kunden wesentliche Fakten und Mythen finden sowie sinnvolle Tipps für den Umgang mit Lebensmitteln und deren Verwertung erhalten: Richtiges Lagern, Einwecken und Fermentieren sowie das Verschenken von Nahrungsmitteln sind unter anderem Möglichkeiten, Lebensmittel vor dem Abfall zu bewahren und sie sinnvoll zu verwerten.

Reinbeißen statt wegschmeißen – Reste retten leicht gemacht

Mit unserer Aktion „Reste retten“ haben wir unsere Kunden im Oktober zusätzlich dazu aufgerufen, mit uns zusammen Lebensmittel zu retten: Auf unserer ALDI SÜD Facebook-Seite konnten sie während der Aktionswoche ihre Lebensmittelreste posten.
Unsere Köche Robert, TV- und ALDI Bistro-Koch, und Hannah, Food-Bloggerin vom Blog „klein aber lecker“, haben täglich einen Post ausgewählt und die darin genannten Reste in ein schmackhaftes neues Gericht verwandelt. Die Zubereitung konnte direkt am gleichen Abend im geposteten Video angesehen und das „Reste-Essen“ nachgekocht werden.

Unsere Maßnahmen für weniger Lebensmittelverluste

In unseren Filialen achten wir bewusst darauf, die Lebensmittelverluste und -abfälle so weit wie möglich zu reduzieren. Dabei hilft uns eine genaue Planung unseres Warenbestandes. Zusätzlich reduzieren wir die Preise einzelner Produkte, wie Obst und Gemüse sowie Frischfleisch, wenn diese kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums bzw. der Verzehrfähigkeit stehen.
Zudem spenden wir Lebensmittel, die aus dem Verkauf genommen, aber noch zum Verzehr geeignet sind, an wohltätige Organisationen wie die örtlichen Tafeln.