Gleiche Chancen für alle Kinder in Deutschland

Eine glückliche Kindheit – dafür setzt sich die Auridis gGmbH ein. Die im Jahr 2006 gegründete gemeinnützige Organisation fördert soziale Projekte, die sich an Familien mit Kindern in den ersten Lebensjahren richten. Denn insbesondere diese Zeit ist prägend für Kinder und ihre Entwicklung. Oft ist es entscheidend, die Eltern bei den ersten Herausforderungen im Umgang mit ihren Kindern zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, ihren Alltag mit Kind selbstständig zu bewältigen. Durch eine harmonische Eltern-Kind-Beziehung haben die Eltern Freude an der Erziehung und die Kinder können behütet aufwachsen. 

Seit der Gründung hat Auridis rund 60 Millionen Euro an Fördermitteln verteilt – davon 8,3 Millionen Euro im Jahr 2017. Der Fokus der Arbeit liegt darauf, die Kooperations- und Vernetzungsstrukturen zwischen den Akteuren der frühkindlichen Prävention in Kommunen zu verbessern und die bundesweite Verbreitung wirksamer Unterstützungsangebote zu fördern. Auf diese Weise möchte Auridis dazu beitragen, dass Kinder in Deutschland von Anfang an, unter möglichst guten Bedingungen aufwachsen und die gleichen Chancen erhalten.

Förderprogramme machen Eltern fit 

Aktuell unterstützt Auridis insgesamt 34 Organisationen mit Fördermitteln, Beratung und Vernetzung. Dazu gehört unter anderem das seit 2015 geförderte Programm „Mein Papa kommt“, das getrennt lebende Eltern dabei unterstützt, ihr Kind regelmäßig besuchen und so eine stabile Eltern-Kind-Beziehung führen zu können. Die „ELTERN-AG“ als ein weiteres Projekt dient jungen Müttern und Vätern als Anlaufstelle für Fragen und Antworten im Bereich der Erziehung. So erhalten jungen Eltern von Beginn an eine Unterstützung, die ihnen in ihrem persönlichen Umfeld möglicherweise nicht zur Verfügung steht.